IT-Academy Logo
Sign Up Login Help
Home - Betriebssysteme - Windows - Windows 2000/NT-Spezielles - Der Indexdienst von Windows 2000 Professional



Der Indexdienst von Windows 2000 Professional

Bei Windows 2000 Professional gibt es einen Indexdienst, aber wozu ist dieser eigentlich da und was genau macht es?


Autor: P N (notzomedia)
Datum: 28-11-2003, 23:20:09
Referenzen: keine
Schwierigkeit: Fortgeschrittene
Ansichten: 6004x
Rating: 8.6 (5x bewertet)

Hinweis:

Für den hier dargestellte Inhalt ist nicht der Betreiber der Plattform, sondern der jeweilige Autor verantwortlich.
Falls Sie Missbrauch vermuten, bitten wir Sie, uns unter missbrauch@it-academy.cc zu kontaktieren.

[Druckansicht] [Als E-Mail senden] [Kommentar verfassen]



Einleitung

Der Indexdienst durchsucht die Festplatte, wenn der Computer gerade nicht benutzt wird. Er legt einen Katalog an, den Standard-System-Katalog, welcher im Ordner "Laufwerksbuchstabe:Volume Information" zu finden ist. Dieser Ordner ist vor Zugriffen mittels Berechtigungen geschützt, nur der Administrator kann diese Berechtigungen ändern und den Inhalt lesen, was aber eher unnötig ist.

Mit der Konsole "CIADV.MSC" haben Sie Einblicke darüber, was der Indexdienst gerade macht bzw. wie viele Dateien er bereits indiziert hat (Start, Ausführen, "CIADV.MSC"):




Sie können den Pfad zum Katalog, die Größe des Katalogs, wie viele Dokumente bereits indiziert wurden und wie viele noch zu indizieren sind, ablesen.

Weiter rechts im Fenster können Sie lesen, wie viele Wortlisten angelegt und wie viele Indizes gespeichert wurden. Ganz rechts steht der Status, hier wurde die Indexerstellung gerade angehalten, da z.B. die Maus bewegt wurde. Passiert länger nichts wird Sie automatisch wieder gestartet:




Über die Knöpfe:




können Sie den Indexdienst starten, ganz abschalten oder anhalten.




Mit einem Rechtsklick ins Fenster können Sie den Dienst Starten, Beenden oder Anhalten. Sie können auch einen neuen Katalog anlegen, dazu müssen Sie den Speicherpfad zum Katalog festlegen. Anschließend müssen Sie dem Katalog ein neues Verzeichnis zum indizieren zuordnen, dazu ist ein Rechtsklick auf den Katalog nötig:




Wählen Sie ein neues Verzeichnis zum Durchsuchen. Nach einem Neustart des Dienstes wird auch der neue Katalog bearbeitet.
Beim Rechtsklick auf einen Katalog können Sie noch verschiedene andere Sachen machen:




Wie z.B. den Katalog leeren oder mehrere Kataloge zusammenführen.

Der Indexdienst kostet somit Festplattenspeicher und bei vielen Dateien wächst auch der Katalog schnell an und kostet viel Speicherplatz.

Wenn Sie den Indexdienst abschalten wollen, müssen Sie sich als Administrator anmelden. Öffnen Sie dann in der Systemsteuerung den Ordner "Verwaltung" und danach die Konsole "Dienste". Suchen Sie im neuen Fenster nach dem "Indexdienst":





Einen Rechtsklick und auf "Eigenschaften", es öffnet sich ein Eigenschaftsfenster:




Wählen Sie hier bei Starttyp "Deaktiviert" aus, um den Dienst zu deaktivieren. Klicken Sie anschließend auf "OK" um die Änderung zu bestätigen. (Kommt eine Fehlermeldung wie: "Zugriff verweigert" haben Sie keine Administratorrechte, melden Sie sich als Administrator an und versuchen Sie es erneut.)


no_comment
Professonial
Beitrag vom:
29-11-2003, 02:19:55

Sehr schön geschrieben, klasse Screenshots!

-----------------------------------------------------
Es gibt nur 3 natürliche Feinde des Programmierers: Tageslicht, frische Luft und das unerträgliche Gebrüll der Vögel -- http://pc-intern.com http://straightvisions.com


[back to top]



Userdaten
User nicht eingeloggt

Gesamtranking
Werbung
Datenbankstand
Autoren:04502
Artikel:00815
Glossar:04116
News:13565
Userbeiträge:16551
Queueeinträge:06233
News Umfrage
Ihre Anforderungen an ein Online-Zeiterfassungs-Produkt?
Mobile Nutzung möglich (Ipone, Android)
Externe API Schnittstelle/Plugins dritter
Zeiterfassung meiner Mitarbeiter
Exportieren in CSV/XLS
Siehe Kommentar



[Results] | [Archiv] Votes: 1131
Comments: 0