IT-Academy Logo
Sign Up Login Help
Home - Betriebssysteme - Windows - Serverbetrieb - Software installieren via Gruppenrichtlinie



Software installieren via Gruppenrichtlinie

Wer ein Netzwerk betreibt und auf seinen Clients eine neue Software installieren muss, ärgert sich schnell, denn auf jedem Client muss die neue Software separat installiert werden. Schneller geht es, wenn man die Software via Gruppenrichtlinie zuweist.


Autor: Gabi Schütz (similie)
Datum: 31-01-2004, 20:09:28
Referenzen: keine
Schwierigkeit: Anfänger
Ansichten: 18525x
Rating: 5.4 (5x bewertet)

Hinweis:

Für den hier dargestellte Inhalt ist nicht der Betreiber der Plattform, sondern der jeweilige Autor verantwortlich.
Falls Sie Missbrauch vermuten, bitten wir Sie, uns unter missbrauch@it-academy.cc zu kontaktieren.

[Druckansicht] [Als E-Mail senden] [Kommentar verfassen]



Einleitung

Um Software via Gruppenrichtlinie von einem Windows 2000-Server auf einen Windows 2000-Client zu installieren, muss ein MSI-Paket der zu installierenden Software vorhanden sein.

Als erstes einmal muss auf dem Server der Ordner mit dem MSI-Paket freigegeben werden. Dabei ist besonders darauf zu Achten, dass auch der "Domänencomputer" die Berechtigung hat. Ebenso müssen gewisse Sicherheitseinstellungen vorgenommen werden. In meinem Konfigurationsbeispiel habe ich jeweils folgenden Gruppen die Vollberechtigung gegeben:







Nun wechseln wir ins Active Directory "Benutzer und Computer" (Start -> Programme -> Verwaltung -> Active Directory-Benutzer und - Computer).
Dort kann man jetzt entweder eine neue Organisationseinheit eröffnen für die betreffenden Computer, oder eine bereits vorhandene verwenden.
Will man eine neue eröffnen: im Active Directory Rechtsklicken -> Neu -> Organisationseinheit. Nun müssen noch die betreffenden Computer in die neue OU verschoben werden. Dazu rechtsklickt man jeweils auf den betroffenen Computer -> verschieben… und dann die eben erstellte OU auswählen.

Ist die OU erstellt und alle benötigten Computer in dieser OU, kann man der OU eine Gruppenrichtlinie zuweisen. Dazu rechtsklickt man auf die OU und wählt "Eigenschaften". Nun auf "Neu" und der Gruppenrichtlinie einen Namen geben. Anschließend kann auf "Bearbeiten" geklickt werden.




Es erscheint der Gruppenrichtlinieneditor. Zuerst einmal muss die Gruppenrichtlinie "Immer mit erhöhten Rechten installieren" zugewiesen werden. Diese wird für die Softwareinstallation via Gruppenrichtlinie immer benötigt, sonst kann es sein, dass die Installation nicht klappt.
Die Richtlinie "Immer mit erhöhten Rechten installieren", ist in der Benutzer- und Computerkonfiguration vorhanden. Nur wenn BEIDE Richtlinien aktiviert sind, funktionierten sie auch. Dazu öffnet man nun Computerkonfiguration -> Administrative Vorlagen -> Windows Komponenten -> Windows Installer -> "Immer mit erhöhten Rechten installieren".
Mit einem Doppelklick auf die Richtlinie öffnet sich das Eigenschaftenfenster. Dort kann man jetzt auf "Aktiviert" klicken und das Häkchen für "Einstellung erzwingen" gesetzt werden. Mit OK bestätigen.
Unter dem gleichen Pfad findet man die Richtlinie auch in der Benutzerkonfiguration. Dort ebenfalls die Richtlinie aktivieren und das Häkchen setzen.

Nun geht es an die Wurst; die Zuweisung der Softwaregruppenrichtlinie. Dazu öffnet man nun folgenden Pfad: Computerkonfiguration -> Softwareeinstellungen -> Softwareinstallation. Macht man nun einen Rechtsklick auf Softwareinstallation, kann man folgendes auswählen: Neu -> Paket…




Dort kann nun das zu installierende MSI-Paket ausgewählt werden. Wichtig ist, dass man dabei den so genannten UNC-Pfad (Netzwerkpfad) angibt. Dies macht man, indem man anstatt über "Arbeitsplatz", über "Netzwerkumgebung" auf die entsprechende Ordnerfreigabe klickt und dann die MSI-Datei auswählt.

Nun erscheint folgende Dialogbox, in der man auf "Zugewiesen" klickt und anschliessend mit OK bestätigt.




Nun ist das Werk vollbracht. Wenn der entsprechende Clientcomputer das nächste Mal neu startet, wird die Software noch vor der Benutzeranmeldung installiert.


similie
Insider
Beitrag vom:
09-02-2004, 18:44:11

Besser eine 0815 Anleitung als gar keine...

-----------------------------------------------------
Aus einem verkniffenen Arsch kommt nie ein glücklicher Furz


edv_reini
Rookie
Beitrag vom:
09-02-2004, 18:33:11

zu Softwareinstallation via Gruppenrichtlinie

Sollten sich Administratoren so mit Active Directory auskennen, ist es kein Wunder wenn sich Windows 2000/2003 nicht durchsetzt - Softwareverteilung ist kein Spielzeug wo 0815-Anleitungen zum Erfolg führen

-----------------------------------------------------


[back to top]



Userdaten
User nicht eingeloggt

Gesamtranking
Werbung
Datenbankstand
Autoren:04508
Artikel:00815
Glossar:04116
News:13565
Userbeiträge:16552
Queueeinträge:06245
News Umfrage
Ihre Anforderungen an ein Online-Zeiterfassungs-Produkt?
Mobile Nutzung möglich (Ipone, Android)
Externe API Schnittstelle/Plugins dritter
Zeiterfassung meiner Mitarbeiter
Exportieren in CSV/XLS
Siehe Kommentar



[Results] | [Archiv] Votes: 1150
Comments: 0