IT-Academy Logo
Sign Up Login Help
Home - Programmieren - Programmiersprachen



Programmiersprachen

Eine Übersicht über die wichtigsten Programmiersprachen mit kurzen Erklärungen.


Autor: Patrick Bucher (paedubucher)
Datum: 31-10-2004, 17:45:44
Referenzen: keine
Schwierigkeit: Anfänger
Ansichten: 13788x
Rating: 7 (1x bewertet)

Hinweis:

Für den hier dargestellte Inhalt ist nicht der Betreiber der Plattform, sondern der jeweilige Autor verantwortlich.
Falls Sie Missbrauch vermuten, bitten wir Sie, uns unter missbrauch@it-academy.cc zu kontaktieren.

[Druckansicht] [Als E-Mail senden] [Kommentar verfassen]



Anmerkung

Für dieses Dokument habe ich nur die wichtigsten Programmiersprachen der jeweiligen Generationen verwendet, da es sonst zu viel geworden wäre.

Begriffe
  • Syntax
    Art und Weise, wie die Befehle der jeweiligen Programmiersprache formuliert werden. Vergleichbar mit den Grammatik- und Rechtschreiberegeln einer gesprochenen Sprache (Deutsch, Französisch...).
  • Objektorientiert
    Mit objektorientierten Programmiersprachen, kann man Dinge aus der realen Welt einfacher im Programmcode formulieren.
  • Open-Source Community
    Eine Gemeinschaft, die etwas entwickelt und den Programmcode kostenlos weitergibt.
Generationen von Programmiersprachen

1. Generation - Maschinensprachen

In den Jahren 1936-1938 baute Konrad Zuse den Z1. Dieses war der erste programmierbare Rechner der Welt. Das Ungetüm war 500 kg schwer und füllte ein ganzes Zimmer. Er konnte pro Sekunde ca. 5 Multiplikationen ausführen.

Jahr Sprache Syntax
1938 Maschinensprache Numerisch kodierte Befehle, Programmcode nur für Wissenschaftler "lesbar". Diese Sprache variierte von Computer zu Computer.


Maschinensprachen werden heutzutage so gut wie gar nicht mehr verwendet.

Jahr Sprache Syntax
1952 Assembler Logisch benannte Befehle, leichter verständlich als Maschinencode, dennoch recht unübersichtlich.


Assembler verwendet man höchstens noch in der Mikroprozessorprogrammierung, wenn es um jede Millisekunde geht.

3. Generation, erste Phase - erste Hochsprachen

Jahr Sprache Syntax
1953 Fortran Diente zur Übersetzung von wissenschaftlichen Formeln in Maschinencode.
1956 Algol Man konnte zum ersten Mal englisch-ähnliche Befehle im Programmcode verwenden. Die Programme waren nun leichter verständlich.
1980 Basic Sehr simple Programmiersprache, innerhalb weniger Stunden erlernbar, dafür recht begrenzte Möglichkeiten. Basic sollte jedermann das Programmieren ermöglichen.


Basic wird heutzutage noch von Programmiereinsteigern verwendet, die anderen Sprachen werden eigentlich nicht mehr eingesetzt.

3. Generation, zweite Phase - strukturierte Programmiersprachen

Jahr Sprache Syntax
1960 C Nicht mehr so simpel wie Algol, wirkte sehr kryptisch (von manchen als Rückschritt bezeichnet). Der Code ist jedoch durch verschiedene Klammern recht sauber strukturiert.
1970 Pascal Stark eingeschränkt, zwang den Programmierer zum sauberen Programmieren.


C hat auch heute noch eine sehr große Bedeutung, wenn die Programme schnell und zuverlässig ablaufen müssen (z.B. bei Gerätetreibern). Pascal wird heute höchstens noch von Hobbyprogrammierern eingesetzt.

4. Generation - objektorientierte Programmiersprachen

Mit der Objektorientierten Programmierung, kann man Dinge aus der realen Welt relativ einfach in einem Programm abbilden. Die Programmierung wurde viel logischer und der Programmcode ist (bei sauberer Programmierung) viel weniger fehleranfällig.

Jahr Sprache Syntax
1982 C++ Die Syntax wurde von C übernommen.


C++ ist heute wohl die wichtigste Programmiersprache. Microsoft Office und Teile von Microsoft Windows sind in C++ geschrieben.

5. Generation - visuelle Programmierung

Bisher hat sich alles auf einer Eingabekonsole stattgefunden, es gab keine leicht bedienbaren Formulare, wie es heute der Fall ist. Es wurden also Entwicklungsumgebungen programmiert, mit denen man schnell und einfach Windows Formulare entwerfen und ausprogrammieren kann.

Jahr Sprache Syntax
1995 Java Die Syntax wurde grösstenteils von C übernommen, die Sprache ist objektorientiert.
2000 Visual Basic 6 Stark durch Basic beeinflusste Syntax, bei schlechter Programmierung ist der Code nur sehr schwer lesbar.
2002 C#.net Größtenteils C-Syntax, leicht durch Visual Basic beeinflusst.
2002 C++.net Die gleiche Syntax wie bei C++.
2002 VB.net Visual Basic Syntax mit einigen Änderungen.


Java hat den großen Vorteil, dass es Plattformunabhängig ist, d.h. man kann Java-Programme auf Windows-, Macintosh- und Linux-Betriebssystemen ausführen.

Visual Basic ermöglicht es, Programme recht schnell entwickeln zu können, ist aber nur teilweise objektorientiert.

.net von Microsoft ist ähnlich aufgebaut wie Java, .net Programme sind auch Plattformunabhängig. Alle Programmiersprachen von .net sind objektorientiert.

Web- und Darstellungssprachen

Websprachen

Damit man auch von Homepages aus auf zahlreiche Funktionen und Daten zugreifen kann, wurden spezielle Web-Programmiersprachen entwickelt. Die derzeit wichtigsten sind:
  • PHP4/5
  • ASP.net
PHP wurde und wird von einer riesigen Open-Source Community entwickelt, während ASP.net eine Microsoft-Entwicklung ist. PHP ist im Moment stärker verbreitet als ASP.net. Ein Hauptgrund dafür ist sicher, dass PHP frei erhältlich und erweiterbar ist. Beide Sprachen sind objektorientiert.

Weiter gibt es eine Programmiersprache Namens JavaScript. Mit ihr kann man kleinere Programme für eine Website schreiben, größere Anwendungen werden aber eher nicht in JavaScript erstellt.

Darstellungssprachen

Für die Darstellung von Websites hat sich weitgehend HTML (Hypertext Markup Language) behauptet. Egal ob man Webapplikationen in PHP oder ASP.net schreibt, die Formatierung der Website kann in HTML gemacht werden.

Eine weitere Darstellungssprache ist XML (eXtensible Markup Language). Wer HTML beherrscht, sollte mit XML wenig Probleme haben. Mit XML kann man nicht nur Websites formatieren, sondern auch Informationen austauschen und andere Darstellungen festhalten.

Mit sog. Cascading Style-Sheets (CSS) kann man Webseiten mit wenig Aufwand einheitlich formatieren. Die Formatierung von HTML-Webseiten sollte am besten mit CSS erfolgen.

Datenbanken

Um an Informationen aus Datenbanken auszulesen, hat sich vor allem eine Sprache durchgesetzt. Diese heißt SQL (Structured Query Language), was so viel bedeutet wie strukturierte Abfragesprache. Dieses sind of kurze, englisch-ähnliche Anweisungen.

SQL wird bei den gängigsten Datenbanksystemen unterstützt, die Syntax ist aber von System zu System leicht verschieden. Es werden auch nicht von jedem System alle Elemente von SQL unterstützt.


dreamer
Expert
Beitrag vom:
31-10-2004, 20:41:20

Gute Übersicht

Allerdings sollten zwei Dinge besser erläutert werden:

JavaScript ist eine Scriptsprache die kleine Programme im Browserfenster des Besuchers ausführt, während PHP, ASP, JSP, Coldfusion, CGI, usw. Seiten im Voraus auf Serverniveau bearbeiten.

HTML könnte etwas genauer beschrieben werden. Dass die Sprache kompatibel zu alle Platformen ist, liegt daran dass sich die Anzeige im Browser selbst anpasst, und hat wenig damit zu tun welche Serverseitige Programme verwendet werden.

-----------------------------------------------------


[back to top]



Userdaten
User nicht eingeloggt

Gesamtranking
Werbung
Datenbankstand
Autoren:04503
Artikel:00815
Glossar:04116
News:13565
Userbeiträge:16551
Queueeinträge:06236
News Umfrage
Ihre Anforderungen an ein Online-Zeiterfassungs-Produkt?
Mobile Nutzung möglich (Ipone, Android)
Externe API Schnittstelle/Plugins dritter
Zeiterfassung meiner Mitarbeiter
Exportieren in CSV/XLS
Siehe Kommentar



[Results] | [Archiv] Votes: 1137
Comments: 0