IT-Academy Logo
Sign Up Login Help
Home - Betriebssysteme - Windows - Deinstallieren, dekomprimieren, formatieren und Windows neu installieren.



Deinstallieren, dekomprimieren, formatieren und Windows neu installieren.

Der Computer lahmt und es kommt immer häufiger zu unerklärbaren Fehlermeldungen - bei Windows zwar Normalzustand, aber wenn es zu viel wird, sollte man überlegen, ob man nicht die Festplatte formatieren und Windows reinstallieren sollte. Hier wird dies genau erklärt, mit allen Vorbereitungen, die man vor so einem Schritt treffen sollte.


Autor: Matthias Reuter (no_comment)
Datum: 29-08-2004, 10:18:48
Referenzen: PC-Intern.com
Schwierigkeit: Anfänger
Ansichten: 82430x
Rating: 3.67 (6x bewertet)

Hinweis:

Für den hier dargestellte Inhalt ist nicht der Betreiber der Plattform, sondern der jeweilige Autor verantwortlich.
Falls Sie Missbrauch vermuten, bitten wir Sie, uns unter missbrauch@it-academy.cc zu kontaktieren.

[Druckansicht] [Als E-Mail senden] [Kommentar verfassen]



Vorwort

Ich habe dieses Tutorail (Anleitung) geschrieben, um dir zu helfen besser mit dem PC umgehen zu können. Das ist nötig, wenn man mit dem PC ordentlich arbeiten will. Ansonsten bleibt man einfach ein Fachidiot, der höchstens mit ein paar Office Programmen oder Spielen zurecht kommt, aber bei dem kleinsten Fehler Hilfe braucht. Ich empfehle dieses Tutorail erst einmal komplett durchzulesen, bevor du es anwendest. Wenn du hier etwas falsch machst, kann es wirklich gefährlich werden. Aber keine Angst, wenn du meinen Anweisungen Schritt für Schritt folgst, kann eigentlich nichts schief gehen. Du solltest dieses Dokument auf jedenfall ausdrucken, da du im späteren Teil des Tutorails nicht mehr darauf zugreifen kannst. Wenn etwas in Anführungszeichen gesetzt wurde, werden die Anführungszeichen natürlich nicht mit hingeschrieben.

Wir fangen ganz am Anfang an:



Nehmen wir mal an, dass du, der Leser, ein richtiger DAU (dümmster anzunehmender User) bist. Dann können wir schon davon ausgehen, dass dein PC vollkommen verkonfiguriert ist und sich Fehlermeldungen häufen. Der PC ist wahrscheinlich auch nicht mehr so schnell, wie früher.

Den PC jetzt noch irgendwie zu optimieren würde wenig nützen. Der braucht jetzt eine Radikalkur. Zuerst wirden von allen wichtigen Daten ein Backup (Sicherheitskopie) gemacht. Das kann man auf Disketten, auf CDs, durch Einbau der Festplatte in andere PCs usw. machen. Wenn die Festplatte komprimiert wurde, dann muss man sie unbedingt, bevor man sie formatiert, dekomprimieren.
Dazu geht man auf 'Start', 'Programme', 'Zubehör' und klickt auf 'Drivespace'. Nun muss man das komprimierte Laufwerk markieren (ein Linksklick, nicht das Host-Laufwerk markieren) und auf 'Laufwerk' gehen und auf 'Dekomprimieren' klicken. Danach klickt man auf 'Starten'.



Nach dem dekomprimieren wird man schließlich gefragt, ob man den Treiber entfernen möchte. Klick vorsichtshalber 'Nein' an.
Wenn eine solche Fehlermeldung erscheint:



Dann muss man vorher noch Dateien löschen.
Fang mit dem Leeren des Papierkorbs an. Deinstalliere danach Programme und Spiele. Das kannst du bei vielen Programmen über das Startmenü machen. Du gehst im Bereich 'Programme' zum Menüeintrag der einzelnen Programme und Spiele und wählst, wenn vorhanden, die Option 'Deinstallieren (uninstall)'. Bei einigen Programmen/Spielen wird nach der Deinstallation gesagt, dass der PC neu gestartet werden muss. Klick, wenn möglich, immer auf 'Nein' und deinstalliere weiter. Neustarten kann man immer noch ganz am Schluss. Nachdem du im Startmenü alles, wo der Menüeintrag Deinstallieren (uninstall) ist, deinstalliert hast, gehst du in die Systemsteuerung ('Start', 'Einstellungen', 'Systemsteuerung') und doppelklickst auf 'Software'. Hier findet man auch noch eine Reihe an Programmen, die man deinstallieren kann. Man markiert hier das zu deinstallierende Programm und klickt auf 'hinzufügen/entfernen'.

So solltest du auch in Zukunft Software entfernen. Das bloße löschen des Ordners entfernt nur die Hauptdateien. Viele Dateien sind jedoch woanders gespeichert. So kann sich auf Dauer eine Menge Datenmüll ansammeln.



Sollte immer noch nicht genug Platz vorhanden sein, müssen Dokumente, die du abgespeichert/heruntergeladen hast, gelöscht werden.
Achte darauf, dass du nichts aus dem Windowsordner löschst (außer den Inhalt des Ordners 'Temp' im Windows-Verzeichnis auf Festplatte 'C', diesen Ordner solltest du sowieso regelmäßig leeren). Du kannst den gesamten Inhalt löschen, wenn Windows den Inhalt noch braucht, wird es dir das sagen. Du darfst keinesfalls den Ordner selbst löschen.

Nun sollte das Dekomprimieren reibungslos funktionieren

Je nach Größe der Festplatte und Schnelligkeit des Computers kann das Dekomprimieren mehrere Stunden dauern. Ich habe meinen Computer einmal dermaßen verkonfiguriert (je mehr Daten drauf sind, desto länger braucht er zum dekomprimieren), dass mein PC eine ganze Nacht brauchte, um fertig zu werden. Sollte der PC also nach 2 Stunden nur langsam (aber stetig) weitergekommen und noch nicht 75% überschritten haben, dann kannst du den Monitor(NICHT den PC) ausschalten und dich schlafen legen, wenn du aufwachst sollte der PC endlich fertig sein. Mach alles, was Windows möchte, d.h. wen z.B. Scandisk vor dem Booten (Starten) von Windows gestartet wird, dann lass Windows nur machen.

Wenn du Windows 95 hast, dann brauchst du eine Bootdiskette, um überhaupt nach dem Formatieren Windows installieren zu können. Unter http://www.it-academy.cc/images/kalurak/bootdiskette.exe kannst du dir die Datei herunterladen. Du musst die downgeloadete Datei erst einmal entpacken. Lege eine formatierte Diskette ein (So wird eine Diskette formatiert: Geh auf 'Arbeitsplatz', Rechtsklick auf '3.5-Diskette (A:)', klicke auf 'Formatieren...', wähle 'Vollständig' und klick danach auf 'OK'. Denk daran, dass nach dem Formatieren alle Daten auf der Diskette gelöscht sind.). Doppelklicke danach auf die downgeloadete Datei und wähle im darauf erscheinenden Fenster das Verzeichnis, in das die Dateien entpackt werden sollen. Gib 'A:\' als Verzeichnis ein. Wenn der Kopiervorgang beendet ist, dann wartest du noch, bis unten beim Diskettenlaufwerk die Lampe erlischt. Nimm die Diskette jetzt heraus.

Jetzt startest du in den MS-DOS-Modus('Start', 'Beenden', 'Im MS-DOS-Modus starten') und gibst 'format c:' ein und drückst Enter. Du bestätigst danach mit 'j' und drückst noch mal Enter.
Auch hier kann das Formatieren je nach Größe der Festplatte einige Zeit dauern. Wenn die Formatierung abgeschlossen ist, kannst du einen beliebigen Namen für das Laufwerk eingeben. Ich empfehle 'Windows'. Bestätige mit Enter. Nun legst du, falls du Windows 95 installieren willst, die Bootdiskette ein. Nun musst du unabhängig von deiner Windowsversion die Windows CD einlegen und neustarten (drücke gleichzeitig 'Strg', 'Alt' und 'Entf').
Wenn die Bootdiskette eingelegt wurde, musst du aus der Liste einen CD-Rom Treiber wählen. Versuche als erstes den ersten Treiber. Drücke Enter, die Dateien werden kopiert. Windows-Setup wird automatisch gestartet. Wenn nicht, dann kann es sein, dass du mehrere Partitionen (Eine Festplatte kann in einzelne Bereiche unterteilt werden, die einzelnen Bereiche nennt man Partitionen) oder mehrere Festplatten hast, dann musst du 'e:' eingeben und Enter drücken, wenn das nicht klappt, dann probier es immer mit einem höher liegendem Buchstaben aus. Wenn du bei 'z:' angekommen bist, dann ist der Treiber wohl nicht richtig. Dann musst du das System neu starten('strg', 'alt', 'entf') und einen anderen Treiber aus der Liste wählen.

Nun wird Windows mit Scandisk das System überprüfen, bitte nicht abrechen, sondern durchlaufen lassen. Anschließend wird Windows-Setup gestartet. Bestätige immer alles, mit 'ja', nur bei der Möglichkeit eine Bootdiskette zu erstellen, verneinst du (Du hast schließlich schon eine bessere ^_^).

Wenn du nun die Art der Installation wählen kannst, dann wähle 'Benutzerdefiniert'.
Wenn du die Wahl hast, Protokolle zu installieren, dann nimm auf jedenfall 'TCP/IP' mit in die Liste auf. Das brauchst du, um später ins Internet gehen zu können.

Wenn du die Wahl hast, welche zusätzlichen Komponenten noch installiert werden sollen, dann wähle mindestens folgende Komponenten aus:

'Datenträgerwartung'

Bei 'Multimedia' auf 'Details' klicken und folgendes Auswählen:
'Audiokomprimierung'
'Audiorecorder'
'Lautstärkeregelung'
'Medienwiedergabe'
'Videokomprimierung'

Bei 'Verbindungen' auf 'Details' klicken und folgendes Auswählen:
'DFÜ-Netzwerk'

Bei 'Zubehör' auf 'Details' klicken und folgendes Auswählen:
'Rechner'
'Wordpad'

Der Rest ist nicht so wichtig.

Wenn du gefragt wirst, in welchem Verzeichnis Windows installiert werden soll, dann belasse es bei 'C:\Windows'.

Ansonsten den weiteren Anweisungen und Vorschlägen von Windows folgen. Windows wird nun installiert. Jetzt hast du einen PC, der läuft, das Feintuning ist eine andere Geschichte.


no_comment
Professonial
Beitrag vom:
07-11-2003, 08:04:48

also Leude

Der Artikel ist jetzt bestimmt schon ein paar jahre alt. Ich nehm in bald einfach von dem Fundus hier. Ganz einfach.

-----------------------------------------------------
Es gibt nur 3 natürliche Feinde des Programmierers: Tageslicht, frische Luft und das unerträgliche Gebrüll der Vögel -- http://pc-intern.com http://straightvisions.com


baer1208
Rookie
Beitrag vom:
06-11-2003, 23:48:24

und wie schaut es bitte bei windows xp aus??finde unter start>programme>zubehör keine drivespace!! u Systempartition lässt sich nicht formatieren!!

-----------------------------------------------------


Dani
Senior Member
Beitrag vom:
23-04-2003, 09:54:51

Bootdiskette

Also bei mir war die Diskette nicht bootfähig... Die Lösung: Eine normale Windows-Bootdiskette erstellen, alle Dateien darauf löschen, die Dateien von der bootdiskette.exe in einen Ordner entpacken und auf Diskette kopieren. Klappt. Aber wenigstens hat man von der Diskette Zugriff auf das CD-Laufwerk - anders als bei der Windows-Diskette. Dani

-----------------------------------------------------
\"I have to share the credit. I may have invented it, but I think Bill made it famous. -- When he used it for the NT logon, that\'s what I meant. okay?\" (David Bradley über Ctrl-Alt-Del)


TheDude
Junior-Member
Beitrag vom:
03-03-2002, 18:57:03

Dein Artikel braucht einen Waffenschein...

Mhmm...wenn du schon einem DAU erklären willst wie man Windows neu aufsetzt, solltest du über das Sichern der Daten vielleicht mehr als nur ein paar Zeilen schreiben. Nach der Anleitung sind z.B. mal mit Sicherheit alle Emails futsch, weil das schau ich mir an, dass ein DAU daran denkt den Outlook Express Ordner zu sichern oder die Outlook Ordner in ein .pst-file zu sichern. Ausserdem sei erwähnt, dass für jede Software die original Installationsfiles vorhanden sein müssen, bei Spielen u.U. die Savegames zu sichern sind und und und...

-----------------------------------------------------
while (!asleep()) sheep++;


[back to top]



Userdaten
User nicht eingeloggt

Gesamtranking
Werbung
Datenbankstand
Autoren:04508
Artikel:00815
Glossar:04116
News:13565
Userbeiträge:16552
Queueeinträge:06245
News Umfrage
Ihre Anforderungen an ein Online-Zeiterfassungs-Produkt?
Mobile Nutzung möglich (Ipone, Android)
Externe API Schnittstelle/Plugins dritter
Zeiterfassung meiner Mitarbeiter
Exportieren in CSV/XLS
Siehe Kommentar



[Results] | [Archiv] Votes: 1147
Comments: 0