IT-Academy Logo
Sign Up Login Help
Home - Mobiles - Mobiltelefonie - WAP - WAP - Ein kurzer Guide



WAP - Ein kurzer Guide

Dies ist eine Einführung in WAP. Sie enthält Anwendungsbeispiele und eine Erklärung des Dienstes.


Autor: Peter Hillebrand (Petrus)
Datum: 30-08-2002, 10:33:36
Referenzen: www.wap.de
Schwierigkeit: Anfänger
Ansichten: 4093x
Rating: 6 (2x bewertet)

Hinweis:

Für den hier dargestellte Inhalt ist nicht der Betreiber der Plattform, sondern der jeweilige Autor verantwortlich.
Falls Sie Missbrauch vermuten, bitten wir Sie, uns unter missbrauch@it-academy.cc zu kontaktieren.

[Druckansicht] [Als E-Mail senden] [Kommentar verfassen]



WAP

WAP ist die Abkürzung für Wireless Application Protocol. Dieser technische Standard, bildet die Schnittstelle zwischen Internet und Mobilfunk. Es ermöglicht das mobile Surfen per Handy im Internet. Hierzu benötigt der User spezielle, WAP-fähige Mobilfunkgeräte. Der erste öffentliche Standard war WAP 1.1, im Herbst 2000 folgte mit WAP 1.2 der nächste WAP-Standard.

Wer hat WAP entwickelt?

WAP wurde vom WAP Forum entwickelt, einer Organisation, der mehr als 400 Telekommunikationsunternehmen der verschiedensten Bereiche angehören. Sie hat sich zum Ziel gesetzt, einen einheitlichen und offenen Standard für mobile Internet-Dienste zu schaffen, um eine weltweite Interoperabilität von drahtlosen Diensten sicherzustellen. WAP ist daher nicht an einen bestimmten Mobilfunk-Standard (z.B. GSM, TDMA, DECT, UMTS) gebunden. Zur Unterstützung dieses Standards haben sich mittlerweile nahezu alle großen Hersteller von tragbaren Geräten bekannt.

Wie sehen WAP-Inhalte aus?

WAP selbst ist der Standard, der für die Übertragung des Inhalts auf die Endgeräte benötigt wird. Der Inhalt der Seiten selbst wird in der offenen Sprache WML (Wireless Markup Language) entwickelt, die HTML (Hypertext Markup Language) sehr ähnlich ist. Es ermöglicht jedem, aktuelle und spezifische Informationen im Internet anzubieten, die unterwegs abgerufen werden können. Aufgrund der geringen Datenübertragungsgeschwindigkeit (9.6 kbit/s) und der geringen Displaygröße müssen Inhalte speziell für WAP-Endgeräte angepasst werden.

Was benötige ich für WAP?

Für WAP wird ein Endgerät mit einem WAP-fähigen Microbrowser benötigt, der die in WML geschriebenen Seiten darstellen kann. Diese Browser sind in aktuellen WAP-Handys enthalten, sind aber auch mittlerweile für praktisch jedes Betriebssystem (PalmOS, EPOC, Windows 9x/NT/CE, FLEXOS, OS/9, JavaOS) verfügbar. Nach Marktschätzungen wurden im Jahr 2000 weltweit mehr als 100 Millionen Endgeräte direkt mit WAP-Browser ausgeliefert.

Wie nutze ich WAP und was kostet es?

In den deutschsprachigen Ländern ist WAP ohne Anmeldung und Grundgebühr zu nutzen. Es fallen lediglich die Verbindungsentgelte für die Dauer des WAP-Datenanrufs (bereits ab EUR 0,10/Min) an. Voraussetzung ist natürlich ein WAP-Handy - und die entsprechende Konfiguration des Telefons auf die Verbindungseinstellung des jeweiligen Netzbetreibers.

WAP-Dienste

WAP-Dienstleistungen wie News, Wettervorhersagen, Börsenkurse, Fahrplanauskünfte, Kartenreservierungen, Staumeldungen, Horoskope, Schnäppchenjagd, usw. wurden bereits realisiert. Sie können diese Dienste schon heute nutzen, täglich kommen weitere hinzu.

WAP-Gateway

Das WAP-Gateway stellt den Vermittler zwischen dem Internet und dem Mobilfunknetz dar. Es nimmt die Anfragen des WAP-Handys entgegen und leitet es an den jeweiligen Server im Internet weiter. Dieser liefert eine WML-Datei zurück, die vom WAP-Gateway in einen binären WML-Code umgewandelt wird. Nun wird dieser binäre Code an das WAP-Handy wiederrum zurückgefunkt.

WAP Konverter

Unter einem WAP-Konverter versteht man ein Softwaretool, das den Standard-HTML Quelltext in einen WML Quelltext umwandelt. Ein solcher Konverter ist zwar nicht sehr kompliziert, dennoch ist es problematisch die Darstellung der konvertierten Seiten auf dem knapp bemessenen Display darzustellen. Extrem kompliziert wird die Konvertierung, wenn das Layout berücksichtigt werden muss (Darstellung von Frames, Datenbankanbindung, Bilder, usw.).

WAP-Server

Dies ist ein speziell angepasster Webserver, bei dem beispielsweise Einstellungen an den MIME-Typen erforderlich sind.

Was wird die Zukunft bringen?

Die Netze für GPRS (General Packet Radio Service) sind bereit, und langsam stehen auch vernünftige Endgeräte zur Verfüfung. GPRS ermöglicht - ein entsprechend ausgerüstetes Telefon vorausgesetzt - die paketbasierte Abrechnung, d.h. WAP-Zugriffe werden nicht mehr nach Online-Minuten, sondern nach Transfervolumen (übertragene Kilobyte) abgerechnet. Dies ermöglicht neben höheren Geschwindigkeiten (bis zu 115 kbit/s) neue Dienste, da man "always online" sein kann. Die ersten GPRS-fähige Endgeräte wie das Motorola Timeport 260 oder das Ericsson R520 waren die ersten Pioniere auf den Markt. Die UMTS-Lizenzen in Deutschland sind für über 98 Milliarden DM versteigert worden. Ende 2002 wollen die großen Anbieter bereits den GSM-Nachfolger UMTS starten, der Geschwindigkeiten bis zu 2 MBit/s bieten wird.


dreamer
Expert
Beitrag vom:
26-12-2003, 13:44:05

Wer man wissen möchte wie so eine WAP-Seite aussieht ohne sich gleich ein WAP-Handy zu kaufen, sollte mal den WAP-Emulator von http://www.pyweb.com/tools/ downloaden.

-----------------------------------------------------


[back to top]



Userdaten
User nicht eingeloggt

Gesamtranking
Werbung
Datenbankstand
Autoren:04508
Artikel:00815
Glossar:04116
News:13565
Userbeiträge:16552
Queueeinträge:06244
News Umfrage
Ihre Anforderungen an ein Online-Zeiterfassungs-Produkt?
Mobile Nutzung möglich (Ipone, Android)
Externe API Schnittstelle/Plugins dritter
Zeiterfassung meiner Mitarbeiter
Exportieren in CSV/XLS
Siehe Kommentar



[Results] | [Archiv] Votes: 1146
Comments: 0