IT-Academy Logo
Sign Up Login Help
Home - Internet - Newsgroups bzw. Usenet für Anfänger



Newsgroups bzw. Usenet für Anfänger

Das Usenet wird oftmals vergessen wenn es um Diskussionen & Meinungsaustausch geht. Webboards haben es vor allem bei Anfängern verdrängt. Aber es gibt eine Menge zu entdecken. Ein allgemeiner Übersicht mit detailiertem How-To für Outlook Express als Newsreader.


Autor: Martin Puaschitz (onestone)
Datum: 02-09-2002, 19:29:41
Referenzen: Keine.
Schwierigkeit: Profis
Ansichten: 9633x
Rating: 8.5 (2x bewertet)

Hinweis:

Für den hier dargestellte Inhalt ist nicht der Betreiber der Plattform, sondern der jeweilige Autor verantwortlich.
Falls Sie Missbrauch vermuten, bitten wir Sie, uns unter missbrauch@it-academy.cc zu kontaktieren.

[Druckansicht] [Als E-Mail senden] [Kommentar verfassen]



Einleitung

Im Usenet findet wohl jeder Internetbenutzer seine/ihre eigene Interessenssparte. Egal ob Linux-Freak, Programmierer, Tierfreund oder Religionsfetischist - es gibt für fast jedes erdenkliche Thema eine Gruppe worin darüber diskutiert wird. Newsgroups können sogar bis zu einem gewissen Grad bekannten File-Sharern wie Gnutelle oder Kazaa Konkurenz machen - unter alt.binaries werden zum Beispiel Dateien wie Filme und Programme ausgetauscht. Der Vorteil liegt darin, dass die Files auf schnell angebundenen Servern liegen und es keine Upload-Grenze von Usern wie bei Filesharering-Diensten gibt.

Wie es funktioniert

Das Usenet ist dezentral organisiert. Wenn ein User auf einem beliebigen Newsserver eine Nachricht veröffentlicht, tauschen die Server untereinander diese Änderungen aus. So passiert es, dass eine neue Nachricht von Ihnen von Mitteleuropa aus in wenigen Sekunden auf allen Servern der Welt abrufbar ist. Jede Nachricht gehört einer speziellen Gruppe welche nach einer Hierarchie aufgebaut sind. Ein Beispiel: 'de.comm.abuse' bedeutet, dass die Gruppe zu 'de' gehört (der Deutschen Gruppe) - 'comm' steht für Kommunikation und 'abuse' für Missbrauch. Es gibt allerdings Einschränken für nationale Gruppen da nicht alle Newsserver außerhalb des jeweiligen Verbreitungsgebiet diese Gruppen führen.

Welcher Newsserver?

Normalerweise bietet jeder Provider einen eigenen Newsserver für seine Kunden an. Der Nachteil ist jedoch, dass es meist nur möglich ist, wenn man beim entsprechenden Anbieter eingewählt ist. Meist sind auch Angebote wie 'alt.binaries' gesperrt. Abhilfe schafft hier nur ein kommerzieller Newsserverdienst. Beispiele hierfür sind z.B. www.premium-news.net, www.surfino.com, www.in-berlin.de, www.simonews.com, www.disputo.de, www.easynews.net. Eine gute Alternative ist news.uni-stuttgart.de - hier gibt es Zugriff auf über 25 000 Gruppen (keine Binary-Gruppen!). Schreibrechte erhalten allerdings nur jene, die sich auf www.dfn.de kostenlos registrieren.

Welcher Newsreader?

Ausgehend, dass viele denen das Usenet bisher unbekannt ist, Windows-Nutzer sind stelle ich nachfolgend den Newsservergebrauch mit Outlook Express vor, dass bei jeder Standard-Installation von Windows enthalten ist. Da sich Outlook-Express für einige nicht in Frage kommt, gibt es natürlich eine große Anzahl an Alternativen. In Gruppen 'alt.usenet.offline-reader', 'news.software.readers' oder 'de.comm.software.news' Tipps und Tricks zu den Alternativen holen.

Die News-Funktion von Outlook Express

Bevor überhaupt der Zugriff auf den Newsserver gewährt wird müssen wir Outlook Express darauf vorbereiten. Outlook Express (nachfolgend OE genannt) wird über 'Start' - 'Programme' - 'Outlook Express' gestartet. Nun öffnet sich das Standard-Fenster. Für den Fall, dass sie OE das erste Mal öffnen, kann es sein, dass verschiedene Assistenten gestartet werden, damit OE Ihre E-Mailverwaltung übernehmen kann. Entweder folgen Sie den Bidschirmmitteilungen oder klicken immer auf 'Abbrechen' und beenden alle Assistenten.

Nun müssen wir ein neues Konto einrichten: 'Extras - Konten'.




Es öffnet sich folgendes Dialogfenster. Klicken Sie auf 'Hinzufügen' und dann auf 'News'. (Tipp: Alternativ können Sie hier auch eine weitere E-Mailadresse hinzufügen indem Sie auf 'E-Mail' klicken und einem anderen Assistenten folgen; dies wird aber nicht in diesem Dokument beschrieben). Klicken Sie auf 'Weiter'.




Nachdem Sie 'News' gewählt haben, startet der Assisent für Newsgroups. Im ersten Teil geben Sie bitte Ihren vollen Namen an. Dies wird dann unter "Absender" in allen Nachrichten von Ihnen angezeigt. Verwenden Sie bitte keine Nicknames oder ähnliches, da dies in vielen Newsgroups unerwünscht ist. Klicken Sie auf 'Weiter'.




Geben Sie nun bitte den Namen des Newsservers an (eventuell beim Provider nachfragen; steht auch oft auf der Homepage). Falls Sie momentan keine Adresse bei der Hand haben, geben Sie hier news.uni-stuttgart.de ein. Beachten Sie allerdings, das Sie auf diesem Server nur leserechte besitzen und für Schreibrechte sich erst unter www.dfn.de kostenlos registrieren müssen (siehe auch oben).

Tipp: Es gibt einige Newsserver die eine Anmeldung mit Usernamen und Passwort benötigen. Wenn Ihr Provider diese funktion nützt, aktivieren Sie die Checkbox neben "Anmeldung am Newsserver erforderlich". Sie erhalten dann ein Fenster worin Sie diese Daten eingeben müssen (nicht abgebildet).

Klicken Sie auf 'Weiter'.




Nun ist Outlook für den Gebrauch von Newsgroups konfiguriert. Klicken Sie auf 'Fertig stellen'.




Nun öffnet sich folgendes Fenster. Klicken Sie auf 'Ja'. Nun werden alle verfügbaren Newsgruppen auf ihren Computer geladen. Dies kann zwischen wenigen Sekunden und einigen Minuten andauern. Es wird quasi ein Inhaltsverzeichnis aller verfügbaren Gruppen auf dem von Ihnen gewählten Newsserver zwischengespeichert. Keine Angst: Dieser Vorgang muss nur einmal durchgeführt werden - künftig erhalten Sie nur die Meldung über 'Neue Newsgroups' die dann meist nur zwischen fünf und zehn Stück liegen.



Nun wird die Liste übertragen.




Nachdem die Liste übertragen worden ist, erhalten Sie dieses Fenster. Auf der linken Seite unter 'Konto' sehen Sie Ihren gewählten Newsserver (alternativ können hier noch weitere stehen). In der Mitte sehen Sie die Liste aller verfügbaren Gruppen. Wenn Sie auf dem Scrollbalken rechts daneben ihr Glück versuchen, werden Sie sofort merken, wie enorm die Auswahl ist. Der schwierigste Teil ist wohl, sich jene herauszusuchen, die für Sie interessant sind. Doch auch diesen Vorgang können Sie später erneut wiederholen (ohne die gesamte Liste neu zu laden).

Über der Auswahl haben Sie eine Suchoption: Geben Sie z.B. 'linux' oder 'internet' ein (Tipp: Die Option 'Beschreibungen durchsuchen' erhöht die Trefferausgabe) - nun erhalten Sie lediglich jene Gruppen, die sich mit dem Suchbegriff beschäftigen. Wählen Sie eine Gruppe aus und klicken Sie auf 'Abbonieren'. Sie sehen, dass in unserem Beispiel 'alt.os.linux' abboniert wurde und 'als.os.linux.caldera' derzeit ausgewählt ist. Für den Fall, dass Ihnen eine abbonierte Gruppe doch nicht zusagt, können Sie diese auswählen und mit 'Kündigen' wieder entfernen.

Tipp: Wenn Sie später weitere Newsgroups abbonieren oder kündigen möchten, klicken Sie wie im nächsten Punkt beschrieben auf 'Newsgroups' anstatt auf 'Einstellungen.

Klicken Sie auf 'OK'.




Nun sind alle Assistenten abgeschlossen und Sie erhalten wieder das gewohnte Bild von OE - allerdings mit einem Zusatz. Unter den Lokalen Ordnern sehen Sie nun eine weitere Option: Ihren Newsserver. Im Verzeichnisbaum folgen alle von Ihnen abbonierten Gruppen um einen schnellen Zugriff zu haben. Wenn Sie auf 'news.provider.com' klicken, erhalten Sie auf der rechten Seite folgende Anzeige:



Sie können nun definieren, was OE herunterladen soll. Wählen Sie eine oder mehrere (durch drücken der STRG-Taste während des Klickens) Gruppen und klicken Sie auf 'Einstellungen':



'Nicht synchronisieren': Nachrichten in dieser Gruppe werden nicht übertragen.

'Alle Nachrichten': Alle Nachrichten, inkl. Inhalt, werden übertragen.

'Nur neue Nachrichten': Nur neu eingegangene Nachrichten, inkl. Inhalt, werden übertragen

'Nur Kopfzeilen': Nur die Kopfzeilen (Absender, Subjekt) werden übertragen.

Tätigen Sie die gewünschte Einstellung (für das erste reicht 'Nur Kopfzeilen') und klicken Sie anschließend auf eine Gruppe auf der linken Seite.



In diesem Beispiel ist 'alt.os.linux' gewählt - nun sehen Sie auf der rechten Seite alle Nachrichten in dieser Gruppe. Wenn vor einer Nachricht ein '+' erscheint, bedeutet dies, dass es bereits Antworten auf diese Nachricht gibt. Dies nennt man dann im Internetjargon "Thread". Somit ist es viel einfacher eine zusammengehörige Diskussion zu verfolgen und die einzelnen Themen können seperat behandelt werden. Unter der Nachrichtenübersicht sehen sie das "Vorschaufenster". Hier wird die Nachricht angezeigt. Für den Fall, dass Sie es lieber möchten, dass die Nachricht nur durch Doppelklick geöffnet wird, gehen Sie auf 'Ansicht' - 'Layout' und deaktivieren Sie die Option 'Vorschaufenster anzeigen' und bestätigen Sie mit 'OK'. Nun wird eine Nachricht nur dann angezeigt, wenn Sie sie auch tatsächlich öffnen:



Hier eine geöffnete Nachricht. Sie haben nun die Möglichkeit die nächste oder vorherige zu lesen (siehe grüne Pfeile), eine Antwort in die Newsgroup zu posten (erster Button von links) oder eine Antwort direkt an die E-Mailadresse des Verfassers zu senden (zweiter Button von links). Im Normalfall entspricht es der Netiquette (Benutzerregeln), dass man eine Antwort in die Newsgroup postet - es sei denn, es handelt sich um vertrauliche Informationen.

Zu guter letzt möchte ich Ihnen noch zeigen, wie Sie eine neue Nachricht verfassen können. Klicken Sie auf die gewünschte Gruppe und dann auf "Neuer Newsbeitrag" (erstes Symbol unter 'Datei'). Sie erhalten nun ein Fenster, dass der Abbilung eines geposteten Beitrages entspricht - mit der Außnahme, dass Felder wie 'Betreff' und der Text selbst nun von Ihnen definiert werden muss. Ein Tipp am Rande: Verwenden Sie für die ersten Testbeiträge die Gruppe 'de.test' - hier wird niemand wütend wenn etwas schiefgeht. ;o)



So, nun können Sie auch selbst das Usenet unsicher machen - viel Vergnügen!


[back to top]



Userdaten
User nicht eingeloggt

Gesamtranking
Werbung
Datenbankstand
Autoren:04508
Artikel:00815
Glossar:04116
News:13565
Userbeiträge:16552
Queueeinträge:06243
News Umfrage
Ihre Anforderungen an ein Online-Zeiterfassungs-Produkt?
Mobile Nutzung möglich (Ipone, Android)
Externe API Schnittstelle/Plugins dritter
Zeiterfassung meiner Mitarbeiter
Exportieren in CSV/XLS
Siehe Kommentar



[Results] | [Archiv] Votes: 1144
Comments: 0