IT-Academy Logo
Sign Up Login Help
Home - Betriebssysteme - Windows - Anwendungssoftware - DVDs rippen mit dem Programmpaket „DVD-Ripp“



DVDs rippen mit dem Programmpaket „DVD-Ripp“

In meinem Artikel DVD - Ripping/Encoding hab ich das erstellen von DVD-Sicherungskopien anhand des Programms DVDx erläutert. Jetzt möchte ich über eine weniger bekannte, aber meiner Meinung nach elegantere Möglichkeit dieses Vorganges schreiben.


Autor: Nicolas Mériaux (NimeoB)
Datum: 17-10-2002, 22:28:19
Referenzen: keine
Schwierigkeit: Anfänger
Ansichten: 21920x
Rating: 3.2 (5x bewertet)

Hinweis:

Für den hier dargestellte Inhalt ist nicht der Betreiber der Plattform, sondern der jeweilige Autor verantwortlich.
Falls Sie Missbrauch vermuten, bitten wir Sie, uns unter missbrauch@it-academy.cc zu kontaktieren.

[Druckansicht] [Als E-Mail senden] [Kommentar verfassen]



Einleitung

„DVD-Ripp“ ist in dem Sinne kein Programm sondern ein Programmpaket. Es besteht aus mehreren Programmen die teilweise in der Konsole und teilweise am GUI von Windows laufen. Man kann es von der Homepage des Entwicklers (www.dvd-ripp.org) herunterladen. Im Gegensatz zu Programm, welches in vier verschiedene Sprachen betrieben werden kann ist die Seite auf Französisch, deshalb gibt es hier diesen Link (Link für den direkten Download). Dem Programm liegt keine Installation zugrunde, so müssen Sie es nur in ein Verzeichnis entpacken und darauf achten, dass auf ihrer Platte genug freier Platz ist da ja die komplette DVD auf die Platte kopiert werden muss. Dieses Verzeichnis sieht dann Folgendermaßen aus:



Vorgehensweise

Um die DVD in ein DivX-avi umzuwandeln müssen sie den Codec installieren. Mit dem Programm werden zwei mitgeliefert. Der DivX412 der Codec der älteren Generation ohne Werbung und der DivXPro502 der neueste Codec, wobei mit dem Codec ein Programm mitinstalliert wird, welches bei manchen Websites ein kleines Werbefenster einblendet. Die Datei Xvid.exe installiert den Microsoft eigenen Mpeg4-Codec. Um das Programm auf deutsch laufen zu lassen müssen sie die Datei dvdripp.ini öffnen und wie angezeigt bearbeiten:



Sie geben einfach neben "langue=" das Kürzel der Sprache an, welche sie verwenden wollen (Wer meint der Programmierer kann nicht einmal Englisch hat gewissermaßen recht: Er ist Franzose und hat seine Dateien auf Französisch geschrieben). Wenn Sie mit der deutschen Übersetzung des Programms nicht zufrieden sind können sie diese in der Datei „strings.ini“ abwandeln. Bevor Sie das erste Mal starten, sollten Sie die Datei nundub.exe ausführen, weil beim ersten Start immer eine Lizenzvereinbarung zu bestätigen ist. Jetzt geht’s los: Starten sie die Datei "dvdripp.exe"



Auf dem netten Begrüßungsbildschirm erwarten Sie allerhand interessante Infos über ihren Rechner und über das Programm. Gehen sie mit "Enter" auf den nächsten Bildschirm.



Am nächsten Bildschirm beginnen Sie mit der Eingabe. Eigentlich müssen Sie nur den Anweisungen folgen. Auf dieser ersten Eingabe geben Sie den Laufwerksbuchstaben des DVD-LW ein und die Nummer der IFO-Spur die den Hauptfilm enthält. Am nächsten Bildschirm werden Sie gefragt, wie groß die Datei zum Schluss sein soll. Bei längeren Filmen wie diesem hier sollten sie zwei CDs verwenden also geben sie 1400 ein. Als nächste Frage kommt ob der Film geteilt werden soll. Nachdem wir 2 CDs verwenden geben wir ein "y" (kein "j", da die Eingabe auf Englisch erfolgt). Nun werden Sie nach der Audioqualität gefragt. Bedenken Sie bei dieser Auswahl immer: je besser der Ton, umso schlechter das Bild. Bei der Frage nach der Audionormalisation in db können sie ruhig „0“ eingeben. In der Nächsten beantworten Sie die Frage nach dem Codec und danach wie viele Schritte durchgeführt werden sollen. Aus den getätigten Eingaben errechnet das Programm die Bitraten für das Video:



Nächste Fragen: Sprache – Bildformat – Auflösung (Achtung hier stimmt die Übersetzung nicht ganz - bei Voll ist kein v sondern ein f einzugeben) – soll der Computer nach Beendigung heruntergefahren werden? So und jetzt können Sie Ihr Kastl für einige Stunden in Ruhe lassen und anschließend das Video im Ordner "toburn" wieder finden. Viel Spaß mit diesem simplen und vielseitigem Programm.


[back to top]



Userdaten
User nicht eingeloggt

Gesamtranking
Werbung
Datenbankstand
Autoren:04523
Artikel:00815
Glossar:04116
News:13565
Userbeiträge:16552
Queueeinträge:06263
News Umfrage
Ihre Anforderungen an ein Online-Zeiterfassungs-Produkt?
Mobile Nutzung möglich (Ipone, Android)
Externe API Schnittstelle/Plugins dritter
Zeiterfassung meiner Mitarbeiter
Exportieren in CSV/XLS
Siehe Kommentar



[Results] | [Archiv] Votes: 1224
Comments: 0