IT-Academy Logo
Sign Up Login Help
Home - Betriebssysteme - Linux - Allgemeines - Undelete bei Linux?



Undelete bei Linux?

Wer hat schon nicht einmal Files gelöscht, die nicht zum löschen gedacht waren. Da gibt es nur zwei Möglichkeiten: a) Verzweifeln oder b) undelete und gelöschte Files wiederherstellen - es gibt keine Garantie aber ein Versuch ist es alle mal wert!


Autor: Martin Puaschitz (onestone)
Datum: 18-10-2002, 20:15:23
Referenzen: Keine
Schwierigkeit: Fortgeschrittene
Ansichten: 17108x
Rating: Bisher keine Bewertung.

Hinweis:

Für den hier dargestellte Inhalt ist nicht der Betreiber der Plattform, sondern der jeweilige Autor verantwortlich.
Falls Sie Missbrauch vermuten, bitten wir Sie, uns unter missbrauch@it-academy.cc zu kontaktieren.

[Druckansicht] [Als E-Mail senden] [Kommentar verfassen]



Einleitung

Schon mal was unter Linux gelöscht und es dann bereut? Unter Windows gibt es ja jede Menge an Programmen und Tools die helfen, verlorere Daten wieder herzustellen. Das geht natürlich unter Linux auch, nur muss man wissen wie. Hier der wohl einfachste Weg gelöschte Files wieder herzustellen...

Software

Recover - So heißt das "Zauberprogramm" - alt, bewährt, einfach gut.

Webseite: http://recover.sourceforge.net/linux/recover/
Download: http://recover.sourceforge.net/linux/recover/download/recover-1.3c.tar.gz

Installation

1. Downloaden
2. tar -xzf recover-1.3c.tar.gz
3. cd recover-1.3c
4. make

gcc -g -x c -c -o recover.o recover.c
gcc -g -x c -c -o ui.o ui.c
gcc -o recover recover.o ui.o

5. make install

rm -f -r /usr/share/recover
mkdir -p /usr/bin
mkdir -p /usr/share/recover
mkdir -p /usr/man/man1
cp recover_questions /usr/share/recover
cp -f recover /usr/bin
cp -f recover.1.gz /usr/man/man1

6. Die Installation ist abgeschlossen!

Anwendung

Nun wollen wir endlich gelöschte Files wiederherstellen. Das Programm wird einfach mit "recover" gestartet. Nun muss die Partion angegeben werden (eventuell einen Blick in /etc/fstab werfen); meistens hda1 oder hdb1 - es wird der komplette Pfad benötigt, also: /dev/hdb1.

Es folgen nun einige Angaben um genauer Einzuschränken, wann die Daten gelöscht wurden, Jahr, Wochentag, Tag, Stunde, Minute, Dateigröße und eventuell vorhandener Text innerhalb der Datei. Ich empfehle stark die Suche einzuschränken da ansonsten die Analyse der Ausgabe eine enorme Arbeit wird! Ansonsten bringt es viel Text aus dem File anzugeben damit danach gesucht werden kann!

Am Ende wird gefragt, in welches Verzeichnis die Daten gespeichert werden sollen, /rescue könnte zum Beispiel gewählt werden. Möchte man alle Dateien die gefunden wurden herstellen reicht ein "*" bei der letzten Abfrage.

Beispiel (Kursiv bedeutet Eingabe):

Recover v1.3b by Tom Pycke <Tom.Pycke@advalvas.be>

Scanning devices...
Ext2 devices:
recover: No valid standard devices found; are you a privileged user?

If your device is not listed, you can still use it
Please enter the partition's device name /dev/hdb1
Getting inodes (this can take some time)...
debugfs 1.30-WIP (30-Sep-2002)


In what year did you delete the file? (eg. 1999): 2002
In what month did you delete the file? (Jan, Feb, Mar, Apr, May, Jun, Jul, Aug, Sep, Oct, Nov, Dec or -1=unknown): Oct
On which day of the week did you delete the file? (Mon, Tue, Wed, Thu, Fri, Sat, Sun or -1=unknown): -1
Aborting weekday
What was the first possible day of the month on which you deleted the file? (1 - 31): 1
What was the last possible day of the month on which you deleted the file? (1 - 31): 31
What was the soonest possible hour(0-23) when you deleted the file? 0
What was the latest possible hour(0-23) when you deleted the file? 23
What was the soonest possible minute(0-59) when you deleted the file? 0
What was the latest possible minute(0-59) when you deleted the file? 59
What was the minimum possibly file size in bytes? (0-2147483640): 0
What was the maximum possibly file size in bytes? (0-2147483640): 2147483640

Name : User ID | Name : User ID | Name : User ID |
-----------------|-----------------|------------------|
root : 0 | daemon : 1 | bin : 2 |

What was the user ID of the deleted the file? (-1 if you have no idea): -1

=> 879909 1512 OCT THU 17 21:55:32 2002
=> 879896 110 OCT THU 17 21:55:40 2002
=> 993670 52224 OCT THU 17 22:39:28 2002
=> 667832 58284 OCT THU 17 23:10:2 2002

49 inodes found. Where shall i dump them? (directory): /rescue

Please type some text the deleted file should have included (type: * if you don't know it): *

Please wait...
Dumping inode 879909 to /rescue
Dumping inode 879896 to /rescue
Dumping inode 993670 to /rescue
Dumping inode 667832 to /rescue


Die Technik dahinter

Wer mehr darüber wissen möchte wie das ganze funktioniert möge http://www.praeclarus.demon.co.uk/tech/e2-undel/howto.txt und http://www.tldp.org/HOWTO/mini/Ext2fs-Undeletion.html - wobei es ja vielen reicht die verlorenen Daten einfach herzustellen, das scheint mit "recover" am einfachsten zu gehen.


[back to top]



Userdaten
User nicht eingeloggt

Gesamtranking
Werbung
Datenbankstand
Autoren:04508
Artikel:00815
Glossar:04116
News:13565
Userbeiträge:16552
Queueeinträge:06243
News Umfrage
Ihre Anforderungen an ein Online-Zeiterfassungs-Produkt?
Mobile Nutzung möglich (Ipone, Android)
Externe API Schnittstelle/Plugins dritter
Zeiterfassung meiner Mitarbeiter
Exportieren in CSV/XLS
Siehe Kommentar



[Results] | [Archiv] Votes: 1144
Comments: 0